WorksheetFunction.Correl (Excel)

Gibt den Korrelationskoeffizienten der Zellbereiche Arg1 und Arg2 zurück.

Mit dem Korrelationskoeffizienten können Sie die Beziehung zwischen zwei Eigenschaften bestimmen. Wenn ein Array- oder Bezugsargument Text, Wahrheitswerte oder leere Zellen enthält, werden diese Werte ignoriert. Zellen mit dem Wert Null werden jedoch berücksichtigt. Wenn arg1 und arg2 über eine unterschiedliche Anzahl von Datenpunkten verfügen, generiert KORREL einen Fehler. Wenn entweder arg1 oder arg2 leer ist oder wenn s (die Standardabweichung) ihrer Werte gleich NULL ist, generiert KORREL einen Fehler. Die Gleichung für den Korrelationskoeffizienten lautet wie folgt, wobei x und y die Stichprobenmittelwerte (arg1) und Average (arg2) sind:

Syntax : expression.Correl (Arg1, Arg2)

Dim dblCorrel As Double
dblCorrel = WorksheetFunction.Correl(Arg1:=, Arg2:=)

Arguments

Hier sind die benannte Argumente :

Arg1 - Ein Zellbereich mit Werten

Arg2 - Ein zweiter Zellbereich mit Werten